You are here

51. Die Winde der Zerstreuung (Al-Dháriyát)

Offenbart vor der Hidschra. Dieses Kapitel enthält 60 Verse.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.

1. Bei den (Winden), die (die Wolken) heftig wegwehen,

2. Dann die Last (des Regens) tragen,

3. Dann leicht dahinwehen,

4. Und schließlich den Befehl ausführen,

5. Wahrlich, was euch verheißen wird, ist wahr,

6. Und das Gericht wird ganz sicherlich eintreffen.

7. Bei dem Himmel voll von Pfaden,

8. Wahrlich, ihr seid in widerspruchsvolle Rede verwickelt.

9. Der allein wird von der (Wahrheit) abwendig gemacht, der abwendig gemacht werden sollte.

10. Verflucht seien die Erzeuger von Lügengespinsten,

11. Die achtlos sind in Unwissenheit.

12. Sie fragen: «Wann wird der Tag des Gerichtes sein?»

13. Es wird der Tag sein, an dem sie im Feuer gepeinigt werden.

14. «Kostet nun eure Pein. Das ist’s, was ihr zu beschleunigen wünschtet.»

15. Die Gerechten aber werden inmitten von Gärten und Quellen sein,

16. Empfangend, was ihr Herr ihnen geben wird, weil sie, vordem, Gutes zu tun pflegten.

17. Sie schliefen nur einen kleinen Teil der Nacht;

18. Und vor Tagesanbruch suchten sie stets Vergebung;

19. Und in ihrem Vermögen war ein Anteil für den, der bat, wie für den, der es nicht konnte.

20. Und auf Erden sind Zeichen für jene, die fest im Glauben sind,

21. Und in euch selber. Wollt ihr denn nicht sehen?

22. Und im Himmel ist eure Versorgung, und das, was euch verheißen wird.

23. Darum, bei dem Herrn des Himmels und der Erde, dies ist gewißlich wahr, eben wie (es wahr ist) daß ihr redet.

24. Ist die Geschichte von Abrahams geehrten Gästen nicht zu dir gedrungen?

25. Da sie bei ihm eintraten und sprachen: «Frieden!», sprach er: «Frieden!» (Es waren) alles fremde Leute.

26. Und er ging stillschweigend zu den Seinen und brachte ein gemästetes Kalb.

27. Und er setzte es ihnen vor. Er sprach: «Wollt ihr nicht essen?»

28. Es erfaßte ihn Furcht vor ihnen. Sie sprachen: «Fürchte dich nicht.» Dann gaben sie ihm die Nachricht von einem weisen Sohn.

29. Da kam seine Frau heran, scheu, und sie schlug ihr Angesicht und sprach: «Ein unfruchtbares altes Weib!»

30. Sie sprachen: «Das ist so, aber dein Herr hat’s gesprochen. Siehe, Er ist der Allweise, der Allwissende.»

31. (Abraham) sprach: «Wohlan, was ist euer Auftrag, ihr Boten?»

32. Sie sprachen: «Wir sind zu einem sündigen Volke entsandt worden,

33. Auf daß wir Steine von Ton auf sie niedersenden,

34. Bezeichnet von deinem Herrn für die Ruchlosen.»

35. Und Wir ließen alle die Gläubigen, die dort waren, fortgehen,

36. Allein Wir fanden dort nur ein Haus von den Gottergebenen.

37. Und Wir hinterließen darin ein Zeichen für jene, die die qualvolle Strafe fürchten.

38. Und (ein weiteres Zeichen) in Moses, da Wir ihn zu Pharao sandten mit offenkundigem Beweis.

39. Da wandte er sich zu seiner Säule (Tempel) und sprach: «Ein Zauberer oder ein Wahnsinniger!»

40. So faßten Wir ihn und seine Heerscharen und warfen sie ins Meer; und er ist zu tadeln.

41. Und (ein Zeichen war) in den Àd, da Wir den verheerenden Wind wider sie sandten.

42. Er ließ nichts von allem, was er heimsuchte, zurück, ohne daß er es gleich einem vermoderten Knochen gemacht hätte.

43. Und (ein Zeichen war) in den Thamüd, da zu ihnen gesprochen ward: «Laßt es euch eine Weile gut gehn.»

44. Doch sie trotzten dem Befehl ihres Herrn. So ereilte sie der Donnerschlag, eben da sie schauten;

45. Und sie vermochten nicht (wieder) aufzustehn, noch fanden sie Hilfe.

46. Und vordem (vertilgten Wir) das Volk Noahs; denn sie waren ein widerspenstiges Volk.

47. Und den Himmel haben Wir erbaut mit (Unseren) Kräften, und Unsere Kräfte sind wahrlich gewaltig.

48. Und die Erde haben Wir ausgebreitet, und wie schön breiten Wir aus!

49. Und von jeglichem Ding haben Wir Paare erschaffen, auf daß ihr euch vielleicht doch besinnen möchtet.

50. Fliehet darum zu Allah. Ich bin euch von Ihm ein aufklärender Warner.

51. Und setzet nicht einen andern Gott neben Allah. Ich bin euch von Ihm ein aufklärender Warner.

52. So auch kam zu denen vor ihnen kein Gesandter, ohne daß sie gesprochen hätten: «Ein Zauberer oder ein Wahnsinniger!»

53. Haben sie es etwa einander vermacht? Sie sind vielmehr (alle) ein widerspenstiges Volk.

54. So kehre dich ab von ihnen; und dich soll kein Tadel treffen.

55. Doch fahre fort, zu ermahnen, denn Ermahnung nützt denen, die glauben mögen.

56. Und Ich habe die Dschinn und die Menschen nur darum erschaffen, daß sie Mir dienen.

57. Ich wünsche keine Versorgung von ihnen, noch wünsche Ich, daß sie Mich speisen.

58. Allah allein ist der große Versorger, der Allmächtige, der Starke.

59. Und für jene, die Unrecht tun, ist ein Los wie das Los ihrer Gefährten; möchten sie Mich darum nicht bitten (die Strafe) zu beschleunigen.

60. Wehe also denen, die ungläubig sind, ihres Tages wegen, der ihnen angedroht ist!

NÄCHSTES KAPITEL: 52. Der Berg (At-Tür)

VORHERIGES KAPITEL: 50. Qáf